Aschkenasische Fischplätzchen

Aschkenasische Fischplätzchen
 
Chef: 
Rezepttyp: Hauptspeise
Küche: Aschkenasisch
Preparation: 
Kochen: 
Gesamt: 
Die Fischplätzchen – oder Fischbuletten – sind in der hiesigen jüdischen Gemeinde ein großer Renner, weil Sie schnell und einfach zu machen sind und allen sehr gut schmecken.
Zutaten
  • 1 Dose Thunfsch im eigenen Saft
  • 1 kleine weiße Zwiebeln
  • 1 Ei
  • 1⁄4 Tasse Mazzamehl, alternativ Semmelbrösel
  • Salz nach Bedarf
  • Rapsöl zum Braten
Anleitung
  1. Zwiebel in kleine Stücke hacken. Ei verquirlen.
  2. Thunfsch ohne Saft mit Zwiebel, Ei und Mazzamehl vermengen.
  3. Plätzchen formen und auf beiden Seiten in Ol braten.
  4. Mit Mazzamehl sind die Fischplätzchen koscher für Pessach!
  5. Hinweise: Die Fischplätzchen schmecken warm und kalt sehr gut. Sie eignen sich auch toll als Fingerfood auf Festen oder als Mitbringsel.

 

Ähnliche Bilder:

Gefilte Fisch, modern

Gefilte Fisch, modern

Yield: 15 Portionen
Vorbereitung: 30 minutes
Kochzeit: 30 minutes
Total Time: 1 hour
Gefilte Fisch auf modern Itay Novik widmet sich diesem berühmt-berüchtigten traditionellen aschkenasischen Gericht, dass der Arme-Leute-Küche entspringt, jedoch über all als typisch jiddisch bekannt ist. Er stellt es in einen neuen, modernen und kulinarisch überraschenden Zusammenhang und erfreut damit sowohl Liebhaber der Tradition, als auch alle, die auf Neues gespannt sind! Foto © Itay Novik

Ingredients

Fischklöpse

  • 800g Atlantischer Kabeljaumit oder ohne Haut
  • 2Stk. Eiergroß
  • 1/2Tasse Semmelbrösel
  • 2Stk Möhren
  • 1Stk. Zwiebelnrot
  • 2EL Öl
  • 1-2EL Zucker
  • n. Bed. Salz
  • n. Bed. Pfefferweiß

Fond

  • Kopf und Gräten des Fischsoptional
  • 4Stk Selleriestangen
  • 3Stk Möhren
  • 1Stk Zwiebeln
  • 1Stk Lauch
  • n. Bed. Salz
  • n. Bed. Pfefferganze schwarze Körner

Möhrensalat

  • 3Stk. Möhren
  • 1TL Koriandersamen
  • Meersalzkein einfaches weißes!

Rote-Bete-Sorbet

  • 2 Stk rote Bete
  • 1 Stk Apfelgrün
  • 1 Stk Zitrone geschält
  • 1 Tasse Rote-Bete-Saft
  • 4 TL Agavesyrupoder: Maissyrup, Flüssigzucker
  • Meerrettichsahne
  • 4-5cm Meerrettichfrisch
  • 1 Tasse creme fraiche
  • n. Bed. Salz

Instructions

Möhrensalat

  1. Möhren schälen und in lange Streifen schneiden. Diese mit den Gewürzen in eine Glas geben.
  2. Salzlauge mit einem Teelöffel Salz für jede Tasse Wasser herstellen und die Möhren damit ganz bedecken.
  3. Glas schließen und für 1-2 Tage ziehen lassen.

Meerrettichsahne

  1. Meerrettich schälen und reiben. Mit creme fraiche mischen und Salz hinzufügen.
  2. Gut verrühren und im Kühlschrank aufbewahren.

Fischklöpse

  1. Fisch, Möhren und Zwiebeln im Mixer oder Fleischwolf zerkleinern. Die restlichen Zutaten hinzufügen und gut umrühren, am besten per Hand und mindestens 5min, bis eine dicke, gleichmäßige Mischung entsteht.
  2. Abdecken und im Kühlschrank mind. 1h kühlen.

Fond

  1. Möhren schälen und in große Stücke schneiden.
  2. Alle Zutaten in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Aufkochen, mit Deckel abschließen und für 1h köcheln lassen.
  3. Wenn die Gräten verwendet werden, nach dem Aufkochen den Schaum abschöpfen.

Fischklöpse

  1. Die Fischmasse aus dem Kühlschrank nehmen und flache Bällchen von ca. je 100g formen.
  2. Fond durchmischen und Fischklöpse hineingeben. Wenn es zu kochen beginnt, Hitze reduzieren und für 1h kochen.
  3. Danach die Fischklöpse herausnehmen und in eine saubere Schüssel geben. Nach dem Abkühlen diese bedecken und im Kühlschrank aufbewahren.

Rote-Bete-Sorbet

  1. Apfel und rote Bete schälen und in Stücke schneiden.
  2. Im Mixer mit den Flüssigkeiten mixen, bis eine sämige Konsistenz entsteht.
  3. Die Mischung 20min in der Eismaschine kühlen. Dies sollte unmittelbar vor dem Servieren gemacht werden.

Servieren

  1. Fischklops auf den Teller, daneben die Meerrettichsahne und 1 Löffel vom Rote-Bete-Sorbet. An der Seite die abgetropften Möhrenstreifen arrangieren und servieren.

Notes

  1. Die Fischklöpsen werden fetter und dunkler, wenn die Haut mit verwendet wird. Ohne schmecken sie feiner.
  2. Der Fond kann rein vegetarisch sein. Die Gräten geben aber ein extra Geschmack und deren Gelantine läßt den Fond nach dem abkühlen geleeartig werden.
  3. Die Fischklöpse können nach ein paar Stunden im Kühlschrank gegessen werden, sind aber besser, wenn sie über Nacht kühlen.
  4. Man kann das Rote-Bete-Sorbet auch einfrieren und dann 1h vor Verzehr in den Kühlschrank stellen.
  5. Ohne die Meerrettichsahne ist das Gericht parwe

Ähnliche Bilder: