Gefilte Fisch, mordern

 

Gefilte Fisch, modern
 
Chef: 
Rezepttyp: Hauptgericht, Salat
Küche: Aschkenasisch, Crossover
Preparation: 
Kochen: 
Gesamt: 
Gefilte Fisch auf modern Itay Novik widmet sich diesem berühmt-berüchtigten traditionellen aschkenasischen Gericht, dass der Arme-Leute-Küche entspringt, jedoch über all als typisch jiddisch bekannt ist. Er stellt es in einen neuen, modernen und kulinarisch überraschenden Zusammenhang und erfreut damit sowohl Liebhaber der Tradition, als auch alle, die auf Neues gespannt sind!
Zutaten
Fischklöpse
  • 800g Atlantischer Kabeljaumit oder ohne Haut
  • 2Stk. Eiergroß
  • ½Tasse Semmelbrösel
  • 2Stk Möhren
  • 1Stk. Zwiebelnrot
  • 2EL Öl
  • 1-2EL Zucker
  • n. Bed. Salz
  • n. Bed. Pfefferweiß
Fond
  • Kopf und Gräten des Fischsoptional
  • 4Stk Selleriestangen
  • 3Stk Möhren
  • 1Stk Zwiebeln
  • 1Stk Lauch
  • n. Bed. Salz
  • n. Bed. Pfefferganze schwarze Körner
Möhrensalat
  • 3Stk. Möhren
  • 1TL Koriandersamen
  • Meersalzkein einfaches weißes!
Rote-Bete-Sorbet
  • 2Stk rote Bete
  • 1Stk Apfelgrün
  • 1Stk Zitronegeschält
  • 1Tasse Rote-Bete-Saft
  • 4TL Agavesyrupoder: Maissyrup, Flüssigzucker
  • Meerrettichsahne
  • 4-5cm Meerrettichfrisch
  • 1Tasse creme fraiche
  • n. Bed. Salz
Anleitung
Möhrensalat
  1. Möhren schälen und in lange Streifen schneiden. Diese mit den Gewürzen in eine Glas geben.
  2. Salzlauge mit einem Teelöffel Salz für jede Tasse Wasser herstellen und die Möhren damit ganz bedecken.
  3. Glas schließen und für 1-2 Tage ziehen lassen.
Meerrettichsahne
  1. Meerrettich schälen und reiben. Mit creme fraiche mischen und Salz hinzufügen.
  2. Gut verrühren und im Kühlschrank aufbewahren.
Fischklöpse
  1. Fisch, Möhren und Zwiebeln im Mixer oder Fleischwolf zerkleinern. Die restlichen Zutaten hinzufügen und gut umrühren, am besten per Hand und mindestens 5min, bis eine dicke, gleichmäßige Mischung entsteht.
  2. Abdecken und im Kühlschrank mind. 1h kühlen.
Fond
  1. Möhren schälen und in große Stücke schneiden.
  2. Alle Zutaten in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Aufkochen, mit Deckel abschließen und für 1h köcheln lassen.
  3. Wenn die Gräten verwendet werden, nach dem Aufkochen den Schaum abschöpfen.
Fischklöpse
  1. Die Fischmasse aus dem Kühlschrank nehmen und flache Bällchen von ca. je 100g formen.
  2. Fond durchmischen und Fischklöpse hineingeben. Wenn es zu kochen beginnt, Hitze reduzieren und für 1h kochen.
  3. Danach die Fischklöpse herausnehmen und in eine saubere Schüssel geben. Nach dem Abkühlen diese bedecken und im Kühlschrank aufbewahren.
Rote-Bete-Sorbet
  1. Apfel und rote Bete schälen und in Stücke schneiden.
  2. Im Mixer mit den Flüssigkeiten mixen, bis eine sämige Konsistenz entsteht.
  3. Die Mischung 20min in der Eismaschine kühlen. Dies sollte unmittelbar vor dem Servieren gemacht werden.
Servieren
  1. Fischklops auf den Teller, daneben die Meerrettichsahne und 1 Löffel vom Rote-Bete-Sorbet. An der Seite die abgetropften Möhrenstreifen arrangieren und servieren.
Hinweise
  1. Die Fischklöpsen werden fetter und dunkler, wenn die Haut mit verwendet wird. Ohne schmecken sie feiner.
  2. Der Fond kann rein vegetarisch sein. Die Gräten geben aber ein extra Geschmack und deren Gelantine läßt den Fond nach dem abkühlen geleeartig werden.
  3. Die Fischklöpse können nach ein paar Stunden im Kühlschrank gegessen werden, sind aber besser, wenn sie über Nacht kühlen.
  4. Man kann das Rote-Bete-Sorbet auch einfrieren und dann 1h vor Verzehr in den Kühlschrank stellen.
  5. Ohne die Meerrettichsahne ist das Gericht parwe
 

Related Images:

Baklava

 

Baklava
 
Chef: 
Rezepttyp: Gebäck, Nachspeise
Küche: Orientalisch
Preparation: 
Kochen: 
Gesamt: 
Baklava ist ein sehr süßes, im Orient stark verbreitetes Gebäck, dass sich als solches oder als Nachtisch gut eignet. Da es viel Zucker und Öl enthält, reicht es eine kleine Menge pro Gast zu berechnen. Für uns hat dieses Rezept 2017 xxx xxx - ein Bäcker aus Syrien gezaubert und selbst die Herstellung ist eine sinnliche Angelegenheit!
Zutaten
  • 100ml Milchpulver
  • 100ml Öl
  • 1 kleiner Schluck Rosenwasser
  • 1 Packung Kartoffelmehl
  • 500g Pistaziengeschälte
  • 300g Ölpflanzlich, aus der Dose, keine Butter
  • 100g Öltierisch, aus der Dose, kein Fischöl. Tierisches Fett macht das Rezept unkoscher!!! Info zur Kaschrut
  • 1 Becher Zucker
Anleitung
  1. Geben Sie zu dem Mehl unter ständigen Rühren nach und nach ein halbes Glas Milchpulver, ein halbes Glas Öl, einen kleinen Schluck Rosenwasser und ein Glas normales Wasser. Insgesamt etwa 15 Minuten mixen. Formen Sie den Teig zu einer Rolle und schneiden Sie ihn in 11 Stücke.
  2. Verteilen Sie eine Packung Kartoffelmehl auf dem Blech, wenden Sie die 11 Teigstücke darin, bis alles mit dem Kartoffelmehl bedeckt ist, drücken Sie die Stücke etwas platt. Das restliche Mehl in ein Sieb geben.
  3. Nehmen Sie nacheinander ein einzelnes Teigstück und rollen es mit einem Nudelholz zu einem kleinen Kreis (20x20cm). Bestäuben Sie es mit dem Mehl.
  4. Stapeln Sie alle Kreise aufeinander, jeweils mit viel Mehl dazwischen. Legen Sie ein nasses Küchentuch über den Teig und lassen ihn 5 Minuten ruhen.
  5. Zerkleinern Sie mit Hilfe des Nudelholzes die Pistazien (jede Pistazie etwa in 5 Teile) und geben Sie es in eine große Schüssel. Dreiviertel Becher Zucker und Wasser dazu, alles gut vermengen.
  6. Bearbeiten Sie nun den Teig weiter, indem Sie ihn von beiden Seiten flacher drücken und mit dem Nudelholz richtig ausrollen (Größe einer Pizza). Danach mit einem Holzbesenstiel noch weiter ausrollen (von beide Seiten). Dabei kleben die einzelnen Teigschichten nicht aneinander. Rollen Sie den Teig so weit aus, dass er am Ende größer als das Backblech ist.
  7. Schneiden Sie aus dem Teigkreis eine Fläche in Blechgröße aus und legen es zur Seite. Legen Sie nun ⅔ des Teigrandes in den einzelnen Schichten gleichmäßig als Boden auf das Blech. Wichtig: Das Blech muss trocken sein, nicht eingefettet!
  8. Verteilen Sie nun die Pistazienmasse auf dem Blech, dabei etwas Rand auslassen. Das letzte Stück des Teigrandes wird nun in Schichten aufgeteilt und einzeln über die Pistazienmasse gelegt, bis alles bedeckt ist. Nun legen Sie das große ausgeschnittene Teigstück darüber.
  9. Geben Sie das pflanzliche und das tierische Fett zusammen in einen Topf und bringen es zum Schmelzen. Danach vom Herd nehmen.
  10. Drücken Sie die obere Teigschicht am Rand des Bleches entlang nach unten. Teilen Sie nun die gesamte Masse mit einem Messer in kleine viereckige Stücke (4-5cm).
  11. Drücken Sie die Ecken jeden einzelnen Stückes etwas nach unten. Gießen Sie anschließend das geschmolzene Fett über das Blech, bis alles gut verteilt ist. Die Stücken müssten nun vollkommen in Fett getränkt sein.
  12. Auf unterster Schiene bei 200°C 40 Minuten backen lassen.
  13. Mischen Sie einen Becher Zucker mit einem Becher Wasser, erhitzen Sie die Masse und bestreichen Sie das noch warme Baklava mit dem Zuckerwasser (dies muss sehr schnell geschehen, denn es ist wichtig, dass beides gleichzeitig heiß ist: sowohl Baklava als auch das Zuckerwasser).
  14. Zum Schluss können Sie das Baklava noch mit gemahlenen Pistazien bestreuen.
 

Bagel

Bagel
 
Chef: 
Rezepttyp: Gebäck, Brot
Küche: Aschkenasisch
Der jüdische Klassiker, der wie kein anderer für Amerikas Ostküste steht, wohin er aus den Stetls des Osten gelangt ist. Seinen Siegeszug hat er bereits früh – vor allem als Lachsbagel – begonnen. Cornelia Munzinger-Brandt hat uns ihr bestes Rezept zusammengestellt, das mit ein bisschen Übung zu hause gut zu machen ist. Portionen
Zutaten
  • 500g Mehl
  • 2TL Zucker
  • 1Päckchen Hefe(meist ca. 20g)
  • 260ml Wasserlauwarm
  • 1EL Gerstenmalzsirup
  • 2TL Salz
  • 1EL Natron
  • 1EL Honig
  • 1Stk. Eierverquirlt
  • n. Bed. Sesam, Mohn o./u. Kräuter der Provencezum Bestreuen
Anleitung
  1. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, Zucker, Hefe und ⅓ des lauwarmen Wassers hinzugeben und leicht verrühren, Salz am Schüsselrand verteilen. Schüssel mit Geschirrtuch abdecken, Hefe 10 Minuten gehen lassen.
  2. Teig kneten, Gerstenmalzsirup und restliches Wasser zugeben, allerdings nicht alles auf einmal, ggf. reicht weniger Wasser: Mehl nimmt das Wasser sehr langsam auf. Mit dem Rührgerät 8 bis 12 Minuten kneten. Zum Schluss mit der Hand kneten und Konsistenz prüfen, der Teig soll weich und elastisch sein, nicht klebrig, aber auch nicht zu trocken.
  3. Teig 30 Minuten gehen lassen. (Wenn genug Zeit ist, Teig im Kühlschrank mehrere Stunden gehen lassen, der Bagel schmeckt dann weniger stark nach Hefe.)
  4. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen und in einem großen Topf das Wasser aufsetzen. In einem großen Topf kann man gleich zwei bis drei Bagel gleichzeitig kochen.
  5. Teig mit der Hand durchkneten und in 8 Teile teilen. Diese zu kleinen Kugeln formen, die oben schön glatt sein sollten. Mit Geschirrtuch abdecken und 10 Minuten gehen lassen.
  6. Aus den Kugeln Ringe formen, indem man in die Mitte ein Loch bohrt und das Loch auf ca. 4 – 5 cm Durchmesser weitet und die Bagel ausformt. Die Bagel noch einmal 5 Minuten ruhen lassen.
  7. Bagel portionsweise vorsichtig in das heiße Wasser geben, nach 60 Sekunden wenden und nach weiteren 60 Sekunden mit einer Schaumkelle herausheben und auf das mit Backpapier belegte Backblech legen. Mit dem verquirlten Ei bestreichen und wie gewünscht bestreuen, dann ca. 20 Minuten backen, bis die Bagel schön gebräunt und nicht mehr weich sind.
  8. Rezept Hinweise
  9. Viele Kochbücher empfehlen, dem Kochwasser je 1 EL Honig und Natron zuzugeben. Die Bagel bekommen dann eine schöne Braunfärbung.
 

Wallnuss-Granatapfel-Huhn

 

Wallnuss-Granatapfel-Huhn
 
Chef: 
Rezepttyp: Hauptspeise
Küche: Orientalisch
Ein jüdisch-iranisches Rezept - auch bekannt als Khorescht-e Fesendschan - belegt die früher gute nachbarschaftliche Beziehung in diesem Teil der Welt und hinterlässt ein Gericht zum frohlocken! Eine süßlich-saure Reiszauberei mit frischen Zutaten ein Gedicht!
Zutaten
  • 200 g Wallnüsse gemahlen
  • 200 g Hühnerbrustfilet
  • 25 g Granatapfelsirup
  • 200 g Reis, ideal Basmatireis
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 50 g Margarine
  • Kurkuma
  • Pfefferschwarz
  • Salz
Anleitung
  1. Wallnüsse, Kurkuma und Pfeffer in einer beschichteten Pfanne ohne Fett 5 Minuten rösten
  2. Immer wieder umrühren bis die Masse bräunlich wird (Achtung: Masse darf nicht anbrennen, sonst wird sie bitter!)
  3. Hühnerbrust gut abspülen und wieder abtupfen, anschließend mit Kurkuma und Pfeffer würzen und in grobe Stücke schneiden
  4. Topf mit 1 EL Öl erhitzen und Hühnerbrust auf mittlerer Hitze unter gelegentlichem Wenden garen
  5. Ist die Wallnussmasse bräunlich, die Hitze reduzieren, danach Granatapfelsirup langsam einrühren und mit 100 ml Wasser verdünnen (Soße soll zähflüssig sein, ist sie krümelig etwas Wasser hinzugießen)
  6. Soße 10 Minuten köcheln lassen und immer wieder umrühren
  7. Danach die Soße vorsichtig mit dem Hühnchen vermengen, Hitze etwas reduzieren, ½ TL Salz unterrühren
  8. Topf gut abdecken und 20 Minuten weiter köcheln lassen, Wasser hinzugeben, wenn die Soße zu krümelig wird. Sie soll sämig bleiben
  9. Währenddessen Reis mit etwas Salz in eine Schüssel geben und knapp mit Wasser bedecken
  10. ml Wasser in einem Topf zum kochen bringen, den Reis in einem Sieb gut unter fleißendem Wasser ausspülen und anschließend in den Topf geben
  11. Der Reis wird 6 Minuten gekocht, danach wieder in einem Sieb abgespült
  12. Margarine in einem Topf zum Schmelzen bringen und den Reis zugeben, nun 10 Minuten mit Deckel auf dem Topf bei kleiner Hitze ruhen lassen
 

Sefardischer Orangenkuchen

 

Sefardischer Orangenkuchen
 
Chef: 
Rezepttyp: Gebäck, Nachspeise
Küche: Sefardisch
Ein Rezept aus dem Café Roschana stammt und dort für Gaumenfreuden gesorgt hat!
Zutaten
  • 2-3 Orangen groß und BIO (wichtig!)
  • 0,2 l Orangensaft
  • 4 Eier
  • 4 EL Mazzemehl
  • 250 g Zucker
  • 100 g Mandel (Plättchen)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
Anleitung
  1. Die unbehandelten Orangen gut bedeckt 2 Stunden in Wasser kochen und anschließend auskühlen lassen
  2. Die Orangenkerne sorgfältig entfernen und danach Orangen mit Schale pürieren
  3. Mazzemehl mit Mandeln und Backpulver gut vermischen
  4. Eier schaumig schlagen, Zucker langsam beim schlagen hinzufügen
  5. Die pürierten Orangen und den Orangensaft zu der Eiermasse geben und alles verquirlen
  6. Nun Mazzemehlmischung hinzugeben und nochmals gut verrühren
  7. Masse in eine gut gefettete Backform geben und bei 180°C 50 Minuten backen lassen
  8. Nach 30 Minuten mit Folie abdecken
 

Mejadra

 

Mejadra
 
Chef: 
Rezepttyp: Hauptspeise
Küche: Sefardisch, Orientalisch
Preparation: 
Kochen: 
Gesamt: 
Gewürzter Reis mit Linsen und knusprigen Zwiebeln nach einem neu empfundenen Rezept von Silvia Nacamulli aus Rom/London.
Zutaten
  • 8 EL Olivenöl, nativ
  • 6 Zwiebeln, fein geschnitten
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprika
  • 150 g Linsen, braun
  • 800 ml Wasser, kalt
  • 1 TL Salz (ideal: Bergsalz)
  • 200 g Reis (Mix aus rotem Camargue-Reis, braunem Basmatireis und Wildreis oder nur Basmatireis)
  • 100 ml Sonnenblumenöl (oder auch Olivenöl)
  • 1 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
Anleitung
  1. Erhitzen Sie 4 EL Öl in einer antihaftbeschichteten Pfanne. Geben Sie dann 4 geschnittene Zwiebeln in die Pfanne, ein bisschen Salz, Pfeffer und Zucker.
  2. Lassen Sie die Zwiebeln 20 Minuten karamellisieren bis sie golden sind, in dem Sie die Hitze gering halten, die Pfanne abdecken und gelegentlich umrühren.
  3. In der Zwischenzeit spülen Sie die Linsen gründlich ab, so dass keine kleinen Steinchen mehr dazwischen sind.
  4. Nehmen Sie einen mittleren bis großen Kochtopf – am besten ebenfalls antihaftbeschichtet – und fügen Sie das übrige Öl hinzu sowie die Gewürze (Paprika, Kumin, Kreuzkümmel, Kümmel). Verrühren Sie die Gewürze gut bei mittlerer bis geringer Hitze und geben anschließend die Linsen dazu.
  5. Wieder gut umrühren und mit dem kalten Wasser die Linsen bedecken. Nochmals gut umrühren, dann bei mittlerer Hitze die Linsen zum aufkochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen bis die Linsen noch fest sind, aber anzufangen weich zu werden.
  6. Nun können Sie 1 EL karamellisierte Zwiebeln und etwas Salz zu den Linsen hinzufügen. Den Reis können Sie ebenfalls in das Wasser der Linsen geben. Das Wasser wird sich nun dunkel färben.
  7. Umrühren, abdecken und 10-12 Minuten köcheln lassen, wenn sie nur Basmatireis verwenden. Bei dem Reismix 20-25 Minuten köcheln lassen. Es ist fertig, wenn das Wasser vollständig verkoch ist und der Reis und die Linsen weich sind.
Hinweis
  1. Nehmen Sie nun den Topf vom Herd und decken Sie ihn mit einem Geschirrtuch ab und legen den Deckel drauf bis Sie das Essen servieren.
  2. Währenddessen der Reis kocht, können Sie die Zwiebeln weiterverarbeiten. Bestäuben Sie die verbliebenden zwei Zwiebeln mit Salz und frittieren Sie sie in Oliven- oder Sonnenblumenöl. Trocknen Sie sie mit Küchenpapier ab.
  3. Anschließend können Sie alles servieren und die Linsen-Reis Mischung mit den frittierten Zwiebeln toppen.
 

Lokschenauflauf

 

Lokschenauflauf
 
Chef: 
Rezepttyp: Hauptspeise
Küche: Aschkenasisch
Preparation: 
Kochen: 
Gesamt: 
Typisch aschkenasischer Nudelauflauf
Zutaten
  • 500ml Milch
  • 125g Suppennudeln dünn
  • 3 Eier
  • ¼ TL Salz
  • Zitronenabrieb
  • Orangenabrieb
  • ½TL Zimtgemahlen
  • ¼TL Muskat gerieben
  • 60g Zucker
  • 50g Butter zerlassen
  • 150g Trockenfrüchte
  • 50g Sultaninen
  • 50g Mandeln Blättchen
Anleitung
  1. Milch in einem Topf zum kochen bringen
  2. Nudeln hineingeben und bei Geringer Hitze 15 Min. ziehen lassen, bis die Nudeln weich sind und den größten Teil der Milch aufgesogen haben, etwas abkühlen lassen
  3. Backofen auf 180° vorheizen. Eine entsprechende Backform einfetten
  4. Eier mit Zucker schaumig schlagen. Zitronen und Orangenschale, Zimt, Muskat und Salz zugeben und gut verrühren.
  5. Die zerlassene Butter und die Trockenfrüchte dazugeben und nochmals gut verrühren
  6. Die gekochte Pasta zur Ei-Mischung geben und unterheben. Darauf achten, dass die Trockenfrüchte gut verteilt sind
  7. in Backform füllen und mit den Mandeln bestreuen.
  8. Min. backen, bis ein Messer, das in die Mitte gestochen wird, sauber bleibt
 

Falafel

Falafel
 
Chef: 
Rezepttyp: Hauptspeise, Vorspeise
Küche: Orientalisch
Preparation: 
Kochen: 
Gesamt: 
Dieses Rezept für Falafel kommt von Mervat Ortmann. Falafel sind vor allem im Orient allgegenwärtig und werden z. B. in Israel sehr viel angeboten. Die kleinen Bällchen können super als Alternative für Fleisch oder als Träger für gut gewürzte Speisen verwendet werden.
Zutaten
Für den Teig:
  • 500g Kichererbsen
  • 250g Kidneybohnengeschält, schwarz
  • 1 Zwiebelngroß
  • 2Zehen Knoblauch
  • ½Bund Schnittlauch
  • ½Bund Koriander
Für die Gewürzmischung:
  • ½EL Koriandergemahlen & getrocknet
  • 1EL ZwiebelnPulver
  • 1EL KnoblauchPulver
  • 1TL Zimt
  • 1TL Pfefferweiß
  • ½TL Pfefferschwarz
  • 1TL Ingwerpulver
  • 1TL Salz
  • ½EL Kreuzkümmel
  • 1TL Kaisernatron
  • 1TL Backpulver
Für die Torterin-Sauce:
  • 1Teil Tahina(Sesamsauce)
  • 1Teil Joghurt
  • 1Teil Zitronensaft
  • 1Teil Wasser
  • Salzzum Abschmecken
  • Pfefferzum Abschmecken
  • Knoblauchzum Abschmecken
Anleitung
  1. Weichen Sie die Kichererbsen 24 Stunden, die Kidneybohnen 12 Stunden vorbereitend in Wasser ein
  2. Vermengen Sie alle Zutaten für den Teig und geben die Gewürzmischung dazu. Alles pürieren.
  3. Formen Sie aus dem Teig kleine Bällchen und frittieren/ braten Sie diese in der Pfanne, bis sie etwas braun werden.
  4. Vermengen Sie die Zutaten für die Torterin-Sauce und servieren diese zu den Falafeln.
 

Challah

Challah
 
Chef: 
Rezepttyp: Brot, Hauptspeise
Küche: Allgmein Jüdisch
DAS wichtigste jüdische Rezept überhaupt. Das Schabbatbrot, dass wir zum Eingang des Schabbat gemeinsam essen.
Zutaten
  • 2EL Trockenhefe
  • 500ml Wasserlauwarm
  • 100g Zucker
  • 4 Eierleicht verquirlt
  • 2 EidotterODER
  • 1 Eierfür die Glasur
  • 1EL Salz
  • 125ml Pflanzenölideal Olivenöl
  • 1,3kg Mehl
  • Mohnoptional
  • Sesamoptional
Anleitung
  1. Lösen Sie die Germ im Wasser mit 1 TL Zucker auf. Schlagen Sie die Mischung kräftig und lassen Sie sie stehen bis sie schäumt (ca. 10 min).
  2. Verquirlen Sie die Eier leicht in einer sehr großen Schüssel. Fügen Sie Salz, Zucker und Öl hinzu und schlagen Sie weiter. Arbeiten Sie die Germ-Mischung kräftig ein. Lassen Sie das Mehl nach und nach einrieseln, während Sie zunächst mit einem großen Löffel stetig rühren, später mit den Händen kneten.
  3. Kneten Sie kräftig, bis der Teig sehr glatt und elastisch ist (ca. 15 min.). Fügen Sie etwas Mehl hinzu, wenn der Teig klebrig bleibt. Gießen Sie ein wenig Öl in die Schüssel und wenden Sie den Teig darin, um ihn rundherum einzufetten.
  4. Bedecken Sie den Teig mir Frischhaltefolie und lassen Sie ihn an einem warmen Ort gehen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat (2-3 Std.). Schlagen Sie den Teig zusammen und kneten Sie ihn nochmals durch. Formen Sie 4 Laibe.
  5. TIPP: Runde Challah-Brote werden vor allem zu Rösch HaSchana gebacken: Nehmen Sie ein Stück Teig, rollen Sie es zwischen den Handflächen und formen Sie eine ca. 45 cm lange Rolle mit 5 cm Durchmesser – ein wenig dicker an einem Ende.
  6. Legen Sie das dickere Ende in die Mitte eine geölten Backpergaments und rollen Sie den Teig wie eine Schlange auf. Verfahren Sie mit den übrigen drei Teigstücken ebenso.
  7. Zum Schabbat üblicher: Geflochtene Challah-Brote mit 3 Strängen – Teilen Sie eines der Teigstücke in drei Teile. Rollen Sie es zwischen den Handflächen und formen Sie drei Rollen von ca. 45 cm Länge und 3 cm Durchmesser.
  8. Drücken Sie die Enden der drei Stränge aneinander und flechten Sie den Zopf Drücken Sie die drei Enden zusammen und schlagen Sie sie unter den Laib. Gleiches machen Sie mit den übrigen drei Teigstücken.
  9. Legen Sie die Laibe auf gut gefettetes Backpergament mit ausreichend Abstand zum Aufgehen. Lassen Sie die Brote 1 Stunde gehen oder bis sich ihr Umfang verdoppelt hat. Bestreichen Sie die Laibe vorsichtig mit den verquirlten Dottern, wenn Sie die Brote mit Mohn oder Sesam bestreuen wollen, verwenden Sie ein ganzes verquirltes Ei (die Samen halten besser, wenn Eiklar dabei ist).
  10. Backen Sie die Brote bei 180°C im vorgeheizten Ofen, bis die Laibe goldbraun sind (35-45 min). Sie sind fertig, wenn Sie beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingen.
  11. Rezept Hinweise
  12. Variation für süße Challah-Brote: Vermischen Sie das Ei mit 125 ml Honig. Kneten Sie nach dem ersten Gehen 100 g Rosinen in den Teig.