Jerusalem mixed grill, vegan

Jerusalem mixed grill, vegan

Yield: 4-6 Portionen
Prep Time: 15 minutes
Cook Time: 30 minutes
Total Time: 45 minutes

Original eine gemischte Grillplatte mit einem Huhn und seinen Innereien, ist dieses Gericht in Jerusalem sehr bekannt. Itay Novik – Israeli aus Berlin – präsentiert uns eine vegane Version, dieses Klassikers. Wie immer zaubert Itay mit viel Phantasie und Sinn für Kombinationen ein neues und doch traditionelles Gericht auf den Tisch.

Ingredients

  • 250g Tofu, hart
  • 250g Sellerieblätter
  • 100g Mandelscheiben
  • 250g Zwiebeln, weiß
  • Olivenöl, extra vergine
  • Currypulver, gelb, nach Belieben
  • Kümmel, gehackt, nach Belieben
  • Pfeffer, schwarz, nach Belieben
  • Salz, nach Belieben
  • Petersilie, glatt, zur Dekoration

Instructions

  1. Trockne den Tofu und schneide ihn in dicke Streifen. Mariniere diese in etwas Öl mit 1/2 Teelöffel Currypulver.
  2. Hacke die Zwiebeln klein und erhitze eine große Pfanne. Brate die Zwiebeln in Olivenöl über mittlerem Feuer für 20-30 Minuten an, bis sie goldbraun sind.
  3. Nimm die Zwiebeln heraus und gib diese in eine Schüssel. Füge weiteres Öl in die Pfanne hinzu. 
  4. Füge den Sellerie hinzu und brate diesen in der Pfanne bei großer Hitze bis dieser anfängt sich zu bräunen. Füge den Tofu hinzu und röste diesen für eine Minute auf der einen Seite und dann auf der anderen Seite. Füge nun die Zwiebeln wieder hinzu. 
  5. Bestreue alles mit einer großzügigen Menge an Curry, Pfeffer und Salz und füge etwas gehackten Kreuzkümmel bei, um so den Geschmack zu stärken (das Curry enthält auch Kreuzkümmel). 
  6. Wenn Du fertig bist, füge die Mandeln hinzu und brate alles noch ein paar Sekunden. Achte darauf nichts anbrennen zu lassen. 
  7. Gib nun alles auf eine Servierplatte und bestreue es mit fein gehackter Petersilie, weißem Reis und Tahini. 

Notes

Das fleischige Originalrezept findest Du ebenfalls in unserer Rezeptsammlung.

Jerusalem mixed grill, original

Jerusalem mixed Grill original

Jerusalem mixed Grill original

Yield: 4-6 Portionen
Vorbereitung: 25 minutes
Kochzeit: 50 minutes
Total Time: 1 hour 15 minutes

Beim 4. Gefilte Fest Dresden hat Itay Novik uns eine vegane Version dieses berühmt-berüchtigten Gericht aus Jerusalem präsentiert und damit erneut seinen Erfindungsreichtung und geschmackliche Sicherheit unter Beweis gestellt. Das Rezept ist in Jerusalem überall bekannt und verwertet ein ganzes Huhn mit Innereien. Foto: https://fortuna.ge

Ingredients

  • 250g Hühnerfleisch, ohne Knochen
  • 250g Hühnerleber
  • 100g Hühnerherzen
  • 100g Hühnermagen
  • Zwiebeln, weiß
  • Olivenöl, extra vergine
  • Currypuler, gelb, nach Belieben
  • Kümmel, gehackt, nach Belieben
  • Pfeffer, schwarz, nach Belieben
  • Salz, nach Belieben
  • Petersilie, glatt, als Dekoration

Instructions

  1. Das Huhn in große Stücke schneiden und in etwas Öl mit 1/2 Teelöffel Currypulver marinieren. Schneide auch die Leber und den Muskelmagen in Hälften oder kleiner. 
  2. Hacke die Zwiebeln zuletzt und erhitze eine große Pfanne. Brate die Zwiebeln in Olivenöl über mittlerem Feuer für 20-30 Minuten an bis diese goldbraun sind. 
  3. Nimm die Zwiebeln raus und gibe diese in eine Schüssel. Füge weiteres Öl in die Pfanne hinzu. 
  4. Gib das Fleisch in die Pfanne und brate es bei starker Hitze 3-5 Minuten lang an. 
  5. Bestreue alles mit einer großzügigen Menge an Curry, Pfeffer und Salz und füge etwas gehackten Kreuzkümmel bei, um so den Geschmack zu stärken (das Curry enthält auch Kreuzkümmel). 
  6. Gib nun alles auf eine Servierplatte und bestreue es mit fein gehackter Petersilie, weißem Reis und Tahini. 

Notes

Das Rezept für die vegane Variante findest Du auch in unserer Rezeptesammlung.

Schakschuka

Schakschuka

Schakschuka

Yield: 4 Personen
Vorbereitung: 40 minutes
Kochzeit: 20 minutes
Total Time: 1 hour

Als quasi israelische Nationalgericht genießt Schakschuka vor allem zum Fruehstueck große Beliebtheit. Die meisten glauben, dass es urspruenglich aus Nordafrika stammt. In Israel kann man es ueberall bekommen, auch an Strassenstaenden. Aber am meisten wird es zuhause gemacht und hat natuerlich unzaehlige Familien-Abwandlungen und Großmutter-Varianten, die "die echte" Schakschuka darstellen. Ohne den Feta-Kaese ist das Gericht parwe, mit wird es milchig. Es wird gelegentlich auch mit verschiedenen Soßen oder Dips verfeinert (z.B. Pesto, Pilzsoßen etc.) Foto © Calliopejen, CC BY-SA 3.0

Ingredients

  • 3 ELOlivenoel
  • 1 große Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt, optional
  • 1 Paprikaschote, in Würfel geschnitten (und/oder nach Geschmack auch anderes Gemüse oder Hülsenfrüchte)
  • 1 Dose oder 6 große, frische Tomaten
  • 4 Eier
  • 1 Priese Zucker
  • Chilepulver oder frische Chili
  • Pfeffer
  • 1⁄2 Bund glatte Petersilie oder Basilikum gezupft und grob
  • 50g Feta, optional (damit ist das Gericht milchig)

Instructions

  1. Tomaten und Paprika waschen und schneiden, Zwiebeln wuerfeln, Knoblauch pressen
  2. Olivenoel in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Paprika unter Rühren anschwitzen
  3. Tomaten und Tomatenmark dazu geben und ca 15 Minuten offen koecheln lassen bei kleiner bis mittlerer Hitze, in der Zwischenzeit ordentlich wuerzen
  4. Mit einem Essloeffel 4 Mulden für die Eier in die Tomatenmasse druecken und jeweils ein Ei hinein geben
  5. Optional: Mit dem umgedrehten Kochloeffelstil das Eiweiss mit 8-er Bewegungen ganz vorsichtig verruehren, so dass das Eigelb nicht verletzt wird
  6. Deckel auflegen und ca. 5-10 Minuten weiter koecheln lassen. Das Ei soll innen noch leicht füssig sein
  7. Petersilie und Feta (optional) darueber streuen

 

Ähnliche Bilder: